Trauung

Sie wollen sich in der evangelischen Kirche trauen lassen?

Rufen Sie so bald als möglich im Pfarramt an (Tel. 07252/42681), um einen Termin für die kirchliche Trauung zu vereinbaren. Die Kirche wird dann für Ihre Trauung reserviert.

Pfarrer Rolf Weiß vereinbart danach einen Termin für ein Traugespräch mit Ihnen. Dieses Gespräch dient dem Kennen lernen und dem Austausch. Darüber hinaus wird über die kirchliche Trauung und ihre Bedeutung nachgedacht.
Die kirchliche Trauung ist ein Gottesdienst an dem Ihnen ganz persönlich Gottes Segen zugesprochen wird. Sie bekennen durch diesen Gang vor den Traualtar, dass Ihnen die Begleitung Jesus Christi wichtig ist.

Im Traugespräch wird auch über den biblischen Trauspruch, der Sie durch Ihr Leben begleiten soll, gesprochen. Sie dürfen ein Bibelwort auswählen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um als Paar miteinander ins Gespräch zu kommen, welches Bibelwort für Sie wichtig ist. Vorschläge für Trausprüche finden Sie hier. (Link Trausprüche)

Was ist noch wichtig?

Die standesamtliche Hochzeit ist die Voraussetzung dafür, dass Sie sich kirchlich trauen lassen können. Wenn Sie eine evang. Trauung wünschen, muss mindestens ein Partner der evangelischen Kirche angehören. Bei konfessionsverschiedenen Paaren ist selbstverständlich auch eine ökumenische Trauung möglich. Informieren Sie dann bitte rechtzeitig das zuständige katholische Pfarramt.

Trausprüche aus dem Alten Testament

Psalm 16,11:
Du tust mir kund den Weg zum Leben: vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten.

Psalm 32,8:
Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten.

Psalm 36,10:
Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht.

Psalm 85,11:
Güte und Treue begegnen einander, Gerechtigkeit und Friede küssen sich.

Psalm 90,17:
Gott sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns. Ja, das Werk unserer Hände wollest du fördern.

Psalm 108,4+5:
Ich will dir danken, Gott, unter den Völkern, ich will dir lobsingen unter den Leuten. Denn deine Gnade reicht, so weit der Himmel ist, und deine Treue, so weit die Wolken gehen.

Psalm 118,24-25:
Dies ist der Tag, den Gott macht. Lasst uns freuen und fröhlich an Gott sein. O, Gott, hilf, lass wohl gelingen!

Jesaja 46,3b-4:
Ich habe euch getragen vom Mutterleibe an und will euch auch künftig tragen von der Geburt bis ins hohe Alter. Ich bleibe für euch da. Ich habe es getan und ich werde es weiterhin tun.

Jesaja 55,12:
Ihr sollt in Freuden ausziehen und in Frieden geleitet werden.

Jeremia 29,13-14:
Ihr werdet mich suchen und finden; denn wenn ihr mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will ich mich von euch finden lassen.

Jeremia 32,39:
Und ich will ihnen einerlei Sinn und einerlei Wandel geben, dass sie mich fürchten ihr Leben lang, auf dass es ihnen wohl ergehe und ihren Kindern nach ihnen.

Trausprüche aus dem Neuen Testament

Matthäus 5,9:
Selig sind, die Frieden stiften, denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Matthäus 18,20:
Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.

Johannes 13,34+35:
Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. Daran werden alle erkennen, dass ihr zu mir gehört, wenn ihr Liebe untereinander habt.

Johannes 15, 9b-11:
Bleibt in meiner Liebe! Das sage ich euch, damit meine Freude in euch bleibt und eure Freude vollkommen werde.

Johannes 15,12:
Das ist mein Gebot, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe.

Römer 5,5:
Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist.

Römer 12,12:
Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.

Römer 12,15:
Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden.

Römer 15,7:
Darum nehmt einander an wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.

1. Korinther 13,1:
Wenn ich mit Menschen- und mit Engelzungen redete und hätte die Liebe nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.

1. Korinther 13,8:
Die Liebe vergeht niemals.

1. Korinther 13,13:
Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die Größte unter ihnen.

2. Korinther 9,6:
Wer nur wenig sät, wird auch wenig ernten; wer aber reichen Segen sät, wird auch reichlich ernten.

2. Korinther 9,8:
Gott vermag euch jede Gnade im überfluss zu schenken, damit ihr in allem allezeit genug habt und zu jedem guten Werk überreich seid.

Epheser 4,2b-3:
Ertragt einander in Liebe und seid darauf bedacht, zu wahren die Einigkeit im Geist durch das Band des Friedens.

Epheser 4,32:
Seid aber untereinander freundlich und herzlich und vergebt einer dem anderen, wie auch Gott euch vergeben hat in Christus.

Philipper 1,6:
Ich bin ganz sicher: Gott hat in euch das gute Werk angefangen und wird es auch vollenden bis an den Tag Christi.

Philipper 1,9:
Ich bete darum, dass eure Liebe immer noch reicher werde an Erkenntnis und aller Erfahrung.

Kolosser 3,12-15:
So zieht nun an als die Auserwählten Gottes, als die Heiligen und Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Geduld; und ertragt einander und vergebt euch gegenseitig, wenn ihr gegeneinander eine Klage habt; wie Christus euch vergeben hat, so vergebt auch ihr! über alles aber zieht an die Liebe, die da ist das Band der Vollkommenheit. Und der Friede Christi, zu dem ihr auch berufen sei in einem Leibe, walte in euren Herzen; und seid dankbar.

Hebräer 10,24:
Lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken.

Hebräer 10,35:
Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat.

1. Johannes 4,7:
Ihr Lieben, lasst uns einander lieb haben; denn die Liebe ist von Gott.

1. Johannes 4,12:
Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und Gottes Liebe bleibt in uns vollkommen.